Testosteronmangel – alles, was du wissen musst

Testosteronmangel

Wenn du an Testosteronmangel leidest, findest du hier alles, was du diesbezüglich wissen musst. Ganz egal, ob es sich um Frauen oder Männer handelt – ein Testosteronmangel geht in der Regel mit einigen unangenehmen Symptomen und Folgen einher und sollte aus diesem Grund behandelt werden.

Wir verraten dir alles über den Mangel, mögliche Folgen und natürlich effektive Lösungen.

Denn – ein Testosteronmangel ist ein ernstes Thema, das viel zu selten angesprochen wird. Viele Betroffene schämen sich oder sind sich ihres Problems nicht bewusst. Es wird geschätzt, dass 20% der deutschen Männer einen zu niedrigen Testosteronspiegel haben.

Was viele nicht wissen: Frauen können auch unter Testosteronmangel leiden. Auch wenn Testosteron das männliche Sexualhormon ist, ist es auch für Frauen von großer Bedeutung.

Warum braucht der Mensch Testosteron?

Das Sexualhormon Testosteron steuert viele wichtige Funktionen im Körper. Wenn du an einem Testosteronmangel leidest, kann dies folglich zu ernsthaften Problemen führen. Besonders in dem Bezug auf Männer, kontrolliert Testosteron die Libido, sorgt für Erektionen und beeinflusst somit das Sexleben erheblich.

Testosteron beeinflusst auch unsere Stimmung. Wenn der Testosteronspiegel hoch ist, fühlen wir uns stark und bauen Selbstvertrauen auf. Wenn es sinkt, fühlen wir uns minderwertig, lustlos und es mangelt an Selbstbewusstsein. Eine Studie ergab, dass erfolgreiche Männer und Frauen oft einen überdurchschnittlich hohen Testosteronspiegel aufweisen.

Neben dem Gehirn wird auch der Körper stark von dem Sexualhormon beeinflusst. Testosteron fördert den Muskelaufbau und die Fettverbrennung. Wenn du an einem Testosteronmangel leidest, fällt es dir somit deutlich viel schwieriger, Muskeln aufzubauen und Fett zu verbrennen.

Testosteronspiegel selbst testen

Du willst herausfinden, ob du einen Testosteronmangel hast? Finde es mit dem Heim-Selbsttest heraus. Lasse deinen Testosteronspiegel von einem zertifizierten Labor testen und von diesem eine detaillierte Analyse erstellen.

Menschen mit einem hohem Testosteronspiegel haben in der Regel eine starke Körperbehaarung, was sich bei Männern vor allem im Bartwuchs bemerkbar macht.

Das Sexualhormon Testosteron hilft auch verschiedenen Organen, ihre Arbeit gewissenhaft auszuführen. So wird das Hormon beispielsweise benötigt, um neues Blut zu bilden und Protein zu synthetisieren.

Testosteron spielt auch in jungen Jahren eine wichtige Rolle, da das Hormon das Knochenwachstum unterstützt und die Knochendichte erhöht. So ist man weniger anfällig für Knochenbrüche. Das Körperwachstum wird ebenfalls beschleunigt, so dass Menschen mit hohem Testosteronspiegel im Durchschnitt größer sind.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die folgenden Bereiche durch Testosteron positiv beeinflusst werden:

  • Libido
  • Sexualtrieb
  • Fruchtbarkeit
  • Muskelaufbau
  • Knochenwachstum
  • Körperwachstum
  • Hämatopoese
  • Bartwuchs
  • Proteinsynthese
  • Stimme
  • Gemütsverfassung
  • Selbstvertrauen

In dem Falle eines Testosteronmangels, kannst du diesen mit dem hochwertigen und effektiven Testosteron-Booster Testogen ausgleichen.

Testosteron hat eine starke Wirkung auf alle Körperregionen. Achte also auf deinen Testosteronspiegel, wobei jedoch nur sehr wenige Menschen darüber im Bild sind, wie viel Testosteron tatsächlich in ihrem Blut vorhanden ist.

Wie stehen meine Chancen, einen Testosteronmangel zu entwickeln?

Letztendlich kann nur ein ausgebildeter Arzt feststellen, ob du an einem Testosteronmangel leidest. Er wird dir Blut abnehmen und es an ein Labor schicken. Eine zuverlässige Prognose ist jedoch möglich, wenn du kritisch hinterfragst, ob du dich in einer Risikogruppe befindest.

Nachfolgend findest du die Risikogruppen mit den entsprechenden Risikostufen. Wenn du dich in einer Risikogruppe befindest, werfe einen Blick auf die Risikostufe und addiere die Zahlen.

Wenn du einen Wert über 4 erreichst, besteht die Gefahr, dass du an einem Testosteronmangel leidest.
Wenn du den Wert von 6 überschreitest, bist du einem hohen Risiko ausgesetzt.

Risikogruppe  Risikostufe
30 – 40 Jahre alt 1
40 – 50 Jahre alt 2
Über 50 Jahre alt 3
Übergewicht 2
Starkes Übergewicht 3
Viel Stress 2
Wenig Schlaf 2
Wenig Sonne 1
Seltener als 2x pro Woche Sport 1
Überhaupt kein Sport 2
Gehörst du zu der Risikogruppe? Eine gesunde Ernährung, Sport und Testogen können bei dem Testosteronmangel helfen!

Wie entsteht ein Testosteronmangel?

Es ist ganz natürlich, dass der Testosteronspiegel mit zunehmendem Alter sinkt. Dieser Prozess beginnt etwa im Alter von 40 Jahren. Dieses Phänomen wird bei Frauen auch als Menopause und allgemein als Andropause bezeichnet.

Dabei sinkt der Testosteronspiegel oft so stark, dass es zu Beschwerden kommen kann. Es gibt jedoch noch viele andere Faktoren, die einen Testosteronmangel verursachen können. Neben Krankheiten kann auch unser Lebensstil die Produktion von Sexualhormonen einschränken.

Testosteronmangel aufgrund von Inaktivität

Vor allem körperliche Inaktivität hat einen negativen Einfluss auf den Testosteronspiegel. Wer viel sitzt und wenig Sport treibt, gehört zur Risikogruppe.
Durch unseren modernen Lebensstil sind immer mehr Männer und Frauen betroffen. Die meisten Deutschen arbeiten im Büro und sitzen acht oder mehr Stunden am Tag.

Testosteronmangel durch Mangel an Nervenkitzel

Unser Leben ist sehr angenehm geworden. Wenn wir Hunger haben, müssen wir uns nicht mehr mit Pfeil und Bogen auf die Jagd begeben, sondern können einfach den Kühlschrank öffnen. Es gibt kaum alltägliche Gefahren und wir müssen uns kaum körperlich beweisen. Der tatsächliche Bedarf an einem hohen Testosteronspiegel sinkt, weshalb unser Körper mit einer geringeren Produktion auf diesen Umstand reagiert.

Testosteronmangel - ungesunde Ernährung

Testosteronmangel aufgrund einer ungesunden Ernährung

Ein Testosteronmangel kann auch durch den Verzehr ungesunder Lebensmittel verursacht werden. Leider ist dies, vor allem in der heutigen Zeit, zunehmend der Fall. Fast Food ist billig und überall erhältlich. Industriell hergestellte Lebensmittel dominieren die Regale der Supermärkte und erfreuen sich einer zunehmenden Beliebtheit, da wir immer weniger Zeit haben und es schnell gehen muss.

Wir essen zu viel Zucker, Salz und gesättigte Fette. Wichtige Nährstoffe wie hochwertige Proteine, Aminosäuren, Omega-3-Fettsäuren, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe, welche für die Produktion vieler Hormone notwendig sind, geraten deutlich in den Hintergrund.

Testosteronmangel durch Stress

Stress und seine Auswirkungen sind zunehmend Gegenstand von Studien und Forschungen. Wenn wir unter Stress stehen, geht dies mit vielen Effekten einher. Die meisten von ihnen sind von Natur aus negativ, was vor allem auf die verminderte Produktion von Testosteron zutrifft.

Testosteronmangel durch Übergewicht

Übergewicht kann ebenfalls zu einem Testosteronmangel führen. Das ist beunruhigend, denn 41% aller deutschen Männer tragen zu viel Gewicht mit sich herum. Besonders Bauchfett ist problematisch und steht einer guten Testosteronproduktion im Wege.

Testosteronmangel durch zu wenig Sonnenlicht

Die meisten von uns verbringen den ganzen Tag im Büro und setzen sich deutlich weniger Sonnenlicht aus als dies vor 500 Jahren noch der Fall war. Infolgedessen wird der Vitamin-D-Mangel immer häufiger. Die Folge sind schlechte Laune, Depressionen und auch ein Rückgang der Testosteronproduktion.

Testosteronmangel aufgrund von Schlafmangel

Der Schlaf ist einer der wichtigsten Faktoren, der zu einem Testosteronmangel führt. Du solltest etwa 1/3 des Tages mit Schlafen verbringen. Das entspricht 8 Stunden pro Tag. Auch die Qualität des Schlafes ist wichtig. Je ruhiger, desto besser. Achte darauf, dass es so dunkel wie möglich ist. Wenn Du Probleme beim Einschlafen hast, hilft es, wenn du immer zu derselben Zeit ins Bett gehst und für eine gewisse Routine sorgst.

Alkohol verlangsamt die Testosteronproduktion

Vor allem in Deutschland wird viel Alkohol getrunken. Dies kann zu einer Vielzahl von Problemen führen. Alkohol stört die Hormonproduktion und kann folglich auch zu einem Testosteronmangel führen. Darüber hinaus leidet die Schlafqualität enorm unter Alkohol, was ebenfalls die Testosteronproduktion hemmt. Alkohol ist zudem nicht selten eine Ursache für Fettleibigkeit.

Testosteronmangel durch Drogenkonsum

Menschen, die Drogen oder Hormone einnehmen, können ihren Körper in vielerlei Hinsicht schädigen. Aus diesem Grund ist sollte, falls es medizinisch nicht erforderlich ist, auf die Einnahme von Medikamenten verzichtet werden. Diese haben keinen Platz in einem gesunden Leben.

Symptome eines Testosteronmangels

Symptome eines Testosteronmangels

Ein Testosteronmangel kann zu verschiedenen Symptomen führen. Der Hormonhaushalt ist sehr empfindlich und wirkt sich auf den ganzen Körper an. Ein sehr häufiges Symptom ist, eine schlechte Laune und eine generelle Gereiztheit. Eine allgemeine Unzufriedenheit verbreitet sich und beeinflusst den Gemütszustand äußerst negativ. Auch Schlafstörungen sind problematisch, da die Nächte oft unruhig sind und sich die Betroffenen oft hin und her rollen, ohne Erholung zu finden. Hier beginnt eine Abwärtsspirale, welche die Testosteronproduktion immer weiter behindert.

Auch das Gedächtnis kann beeinträchtigt werden. Du wirst vergesslich, verwirrt und unaufmerksam. Vor allem das Kurzzeitgedächtnis wird schwächer.
Menschen, die an einem Testosteronmangel leiden, haben auch das Gefühl, dass ihnen der Antrieb fehlt. Ihr Ehrgeiz kann geschwächt werden und eine Verlierer-Mentalität breitet sich aus. Kommende Aufgaben scheinen unüberwindbar und man verliert den Mut, sich große Ziele zu setzen.

In schweren Fällen kann auch der Sexualtrieb geschwächt werden. Es passiert von Zeit zu Zeit, dass du keine Lust auf Sex hast und deine Libido nachlässt. In besonders schweren Fällen kann es zu einer Erektionsstörung kommen und die Fruchtbarkeit kann abnehmen.

Ein häufiges Symptom eines Testosteronmangels ist, dass es schwierig ist, neue Muskelmasse aufzubauen. Trotz regelmäßiger Bewegung sind kaum Fortschritte zu verzeichnen. Wenn du nicht am Ball bleibst, verlierst du außerdem schnell an Muskelmasse und Kraft.

Wenn du einen niedrigen Testosteronspiegel hast, ist es schwierig, Körperfett zu verbrennen. Mit der Zeit sammelt sich immer mehr Fettgewebe am Bauch an, was unter Umständen in Übergewicht münden kann.

Leidest Du unter diesen Symptomen?

Entscheide dich jetzt für eine Lebensveränderung und mehr Gesundheit. Testogen kann dich effektiv dabei unterstützen, indem er dir als Testosteron-Booster dabei hilft, die Produktion des Sexualhormons anzuregen, dich zu motivieren und folglich an dein Ziel zu bringen.

Ein weiteres Symptom des Testosteronmangels ist ein schwaches Bartwachstum und eine meist spärliche Körperbehaarung.
Darüber hinaus schwitzen Menschen mit Testosteronmangel mehr und leiden unter einer schwachen Blutbildung.
Auch der Blutdruck kann steigen, was zu einer Vielzahl weiterer Beschwerden führen kann.

In vielen Fällen löst ein Testosteronmangel eine Kettenreaktion von Folgeproblemen aus, die einen extremen Einfluss auf die Gesundheit haben können.

Zusammenfassend sind dies die häufigsten Symptome eines Testosteronmangels:

  • Unzufriedenheit
  • Reizbarkeit
  • Depressionen
  • unruhiger Schlaf
  • Schlechte Träume
  • Schlechtes Kurzzeitgedächtnis
  • Vergesslichkeit
  • Lustlosigkeit
  • Mangelnde Motivation
  • Schwache Libido
  • Potenzprobleme
  • erektile Dysfunktion
  • Hemmungsloses Muskelwachstum
  • Schneller Muskelabbau
  • Blockierte Fettverbrennung
  • Viel Bauchfett
  • Schwacher Bartwuchs, wenig Körperbehaarung
  • Niedrige Blutproduktion
  • Erhöhte Schweißbildung
  • Bluthochdruck

Welcher Testosteronspiegel ist normal?

Um bestimmen zu können, ob du an einem Testosteronmangel leidest, musst du wissen, welcher Testosteronspiegel normal ist. Die folgende Tabelle zeigt, was die ermittelten Werte aus dem Labor über deinen Testosteronspiegel aussagen.

Alter in Jahren Frauen Männer
Kleinkinder 0,04 – 0,20 µg/l 0,05 – 3,50 µg/l
1-8 0,03 – 0,12 µg/l 0,05 – 0,15 µg/l
9-12 0,03 – 0,40 µg/l 0,10 – 3,0 µg/l
13-18 0,06 – 0,50 µg/l 0,10 – 9,0 µg/l
19-40 0,15 – 0,55 µg/l 3,5 – 9,0 µg/l

Ab dem Alter von 40 Jahren sinkt der Testosteronspiegel jährlich um etwa 1%.

Der Spielraum der Normalwerte ist sehr groß, da jeder Mensch anders ist. Es wird allerdings empfohlen, sich an die obere Grenze der Tabelle zu halten. Ein hoher Testosteronspiegel ist vorteilhafter als ein niedriger.

Testosteronmangel bei Männern

Ein Mann, der an Testosteronmangel leidet, hat ein schweres Los gezogen. Die Probleme beginnen oft schon in der Pubertät.

Das Interesse der Frauen ist in der Regel geringer, da man keinen attraktiven Körperbau zeigen kann, verspätetes Körperhaar bekommt, kein männliches Verhalten zeigt und weniger Pheromone produziert.

Das Schlimmste ist, dass die meisten Betroffenen nicht einmal wissen, was mit ihnen los ist. Sie bemerken nur, dass sie im direkten Vergleich zu ihren Mitmenschen schlecht abschneiden. Ein sehr bedrückendes Gefühl, das von einem geringen Selbstvertrauen und einer gedämpften Grundstimmung getragen wird. Leider sind Depressionen aus diesem Grunde eine immer häufiger Folge des frühen Testosteronmangels bei Jugendlichen.

Testosteronmangel bei Frauen

Frauen haben natürlich einen deutlich niedrigeren Testosteronspiegel als Männer. Wenn es einen Testosteronmangel gibt, sind die Auswirkungen nicht so dramatisch.

Außerdem sind die testosterongetankten Attribute ohnehin nicht weiblich. Die Gesellschaft erwartet nicht, dass eine Frau besonders stark, selbstbewusst und entschlossen ist. In vielen Fällen wird Fettleibigkeit jedoch mit der Zeit zu einem ernsthaften Problem.

Bereits die Massenverabreichung der Verhütungspille führt zu einer starken Störung des Hormonhaushalts der Frau, weshalb vor allem in dem Bezug auf diese Anti-Baby-Pille eine besondere Vorsicht empfohlen wird.

Testosteronmangel Haarausfall

Ist der Testosteronspiegel zu niedrig, hat das weitreichende Folgen. Eine der Folgen ist Haarausfall. Zunächst klingt es verwirrend, denn Haarausfall tritt meist bei Menschen mit hohem Testosteronspiegel auf, doch auch ein Mangel kann diesen unschönen Nebeneffekt mit sich bringen

Testosteronmangel und der Kinderwunsch

Viele Paare in Deutschland haben einen Kinderwunsch, können diesen aber nicht erfüllen. Dies kann zu einer großen Belastung für eine Beziehung werden. Im ersten Schritt muss geklärt werden, ob eine der beiden Personen unfruchtbar ist. In diesem Fall kann nur der Arztbesuch helfen. In vielen Fällen sind die Gründe jedoch keineswegs irreparabel.

Wenn der Mann an einem Testosteronmangel leidet, der zu Impotenz führt, kann etwas dagegen unternommen werden. Viele Männer haben jedoch Angst vor der Prognose und vermeiden den Besuch eines Arztes.

Testosteronmangel beheben

Wie kann ein Testosteronmangel auf natürliche Weise behoben werden?

Es gibt kein Patentrezept für die Behebung eines Testosteronmangels. Um die richtige Behandlung wählen zu können, ist es wichtig, erst einmal die Ursache des Mangels festzustellen.

Vorerkrankung

Wenn eine Krankheit vorliegt, welche in dem Testosteronmangel mündet, solltest du keine Zeit verlieren und einen Arzt aufsuchen. Besonders wenn die Schilddrüse, Hoden, Nieren oder andere Organe betroffen sind, solltest du nicht versuchen, dich selbst zu behandeln. Geh zum Arzt und lass dich untersuchen. Das ist die einzig vernünftige Vorgehensweise.

Keine Vorerkrankung

Wenn du ein gesunder Mann oder eine gesunde Frau bist und unter einem Testosteronmangel leidest, solltest du deine Lebensgewohnheiten überprüfen, mehr Sport treiben und dich gesünder ernähren.

Du musst darauf achten, ungesunde Lebensmittel zu vermeiden. Insbesondere solltest du auf folgende Lebensmittel verzichten oder den Konsum zumindest reduzieren:

  • Alkohol
  • Zucker
  • Kurzkettige Kohlenhydrate
  • Gesättigte Fette
  • Fastfood
  • Salz
  • Erfrischungsgetränke
  • Frittierte Lebensmittel
  • Würstchen

Esse hauptsächlich Gemüse, Obst, mageres Fleisch, Fisch, Meeresfrüchte, Nüsse, Samen, Salate und Milchprodukte.

Du solltest auch deine tägliche Kalorienzufuhr überprüfen. Die meisten Menschen, die unter Testosteronmangel leiden, sind übergewichtig und sollten Körperfett abbauen. Dies ist nur möglich, wenn du dauerhaft weniger Energie verbrauchst.

Um den Testosteronspiegel zu erhöhen, solltest du auch mit dem Krafttraining beginnen. Körperliche Anstrengung mindestens 3 Mal in der Woche wird dir effektiv dabei helfen deinen Testosteronspiegel steigen zu lassen.

Es gibt viele natürliche Inhaltsstoffe, die die Testosteronproduktion des Körpers positiv beeinflussen. Der Testosteron-Booster – Testogen – welcher auf diesen hilfreichen natürlichen Inhaltsstoffen basiert, ist in diesem Zusammenhang besonders effektiv und sanft. In Deutschland ist das Produkt relativ unbekannt, aber in Südostasien ist es seit vielen hundert Jahren ein fester Bestandteil der Kultur.

Wenn du es noch nicht versucht hast, empfehlen wir dir aus diesem Grund deinem Testosteronmangel mit diesem wirkungsvollen und nebenwirkungsfreien Testosteron-Booster entgegenzuwirken. Allerdings musst du dir darüber im Klaren sein, dass es sich um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt und mit seiner Wirkungsweise unterstützend wirkt – Testogen ersetzt weder eine gesunde Ernährung noch eine sportliche Betätigung.

Testosteronmangel - fragen

Häufig gestellte Fragen zum Thema Testosteronmangel

Wann sollte ein Testosteronmangel behandelt werden?
Ein auftretender Testosteronmangel sollte so früh, wie möglich behandelt werden. Es ist jedoch nicht notwendig, direkt einen Arzt aufzusuchen.
Wer zunächst nur einen niedrigen Testosteronspiegel hat, kann diesen durch eine gute Ernährung und Krafttraining ausgleichen.
Wenn bereits negative Auswirkungen aufgetreten sind, solltest du so schnell wie möglich einen Termin mit deinem Arzt vereinbaren.
Wann besteht ein Testosteronmangel?
Es gibt keine genaue Definition. Denn Männer im hohen Lebensalter haben zwangsläufig weniger Testosteron im Blut. Dennoch ist bei einem Wert unter 12 Nanomol davon auszugehen, dass ein Testosteronmangel wahrscheinlich ist. Es ist dringend erforderlich, einen Urologen oder Sportarzt aufzusuchen.
Warum bekomme ich einen Testosteronmangel?
Ein Testosteronmangel kann viele verschiedene Ursachen haben. Neben einer altersbedingten Verflachung der Produktion im Hoden, können verschiedene Krankheiten diesen Prozess beschleunigen. Dabei spielen Diabetes und Adipositas eine besonders wichtige Rolle. Oftmals sind auch schlechte Ernährung und Bewegungsmangel Ursachen.
Was kann ich bei einem Testosteronmangel tun?
Die erste Anlaufstelle sollte immer ein Spezialist sein. Dieser kann feststellen wie akut der Testosteronmangel tatsächlich ist und im Notfall Medikamente verschreiben. Es ist wichtig, dass du auch deinen Lebensstil in Frage stellst. Der Konsum von Nikotin, Alkohol und anderen Drogen kann erheblich zu dem Testosteronmangel beitragen. Du solltest schnell zu einer möglichst natürlichen Ernährung zurückkehren, die aus Gemüse, Obst, Samen, Nüssen und tierischen Produkten besteht und dich regelmäßig bewegen, um die Testosteronproduktion zu steigern.
Was bewirkt ein Testosteronmangel?
Die negativen Folgen eines Testosteronmangels sind vielfältig. Sie betreffen alle Lebensbereiche. Vor allem körperliche und geistige Nebenwirkungen quälen die Betroffenen. Sie verlieren an Muskelmasse, sammeln Fettgewebe an und verlieren ihre Libido, ihr Vertrauen und ihren Optimismus. Sie werden schwach und müde.
Welcher Arzt kann bei Testosteronmangel helfen?
Die erste Anlaufstelle sollte immer dein Hausarzt sein. Er wird eine erste Untersuchung durchführen und den Testosteronmangel feststellen.
Sobald dies geschehen ist, stellt er eine Überweisung, je nach Ursache, an den Sportarzt, den Urologen/Gynäkologen oder Ernährungsberater aus.
Welche Sportart hilft gegen Testosteronmangel?
Jede Art von Bewegung ist besser, als auf der Couch zu liegen. Die Testosteronproduktion wird jedoch besonders durch das Krafttraining angeregt. Je näher du an deine körperlichen Grenzen kommst, desto mehr Testosteron wirst du produzieren. Hierfür ist ein Krafttraining mit hohen Gewichten ideal geeignet.
Kann ein Testosteronmangel zu Angststörungen führen?
Wenn du zu wenig Testosteron im Blut hast, wirst du eine Vielzahl von mentalen Veränderungen feststellen. Dies kann auch die Entwicklung von Angstzuständen beinhalten. Dabei geht es oft um Verlust, Unterlegenheit und Pessimismus. Es kommt zu einer allgemeinen Unzufriedenheit und Angst vor Veränderungen.
Welcher Arzt kann bei Testosteronmangel helfen?
Die erste Anlaufstelle sollte immer dein Hausarzt sein. Er wird eine erste Untersuchung durchführen und den Testosteronmangel feststellen.
Sobald dies geschehen ist, stellt er eine Überweisung, je nach Ursache, an den Sportarzt, den Urologen/Gynäkologen oder Ernährungsberater aus.
Kann ein Testosteronmangel nach einer Diät auftreten?
Während und nach einer Diät flacht der Testosteronspiegel oft ab. Dies ist ein Zeichen dafür, dass der Körper unter Mangelerscheinungen leidet.
Besonders radikale Diäten und solche, die die Auswahl an Lebensmitteln stark einschränken, führen zu diesem Problem. Da die Diät jedoch in der Regel von übergewichtigen Menschen durchgeführt wird, die bereits einen niedrigeren Testosteronspiegel haben, gibt es Messungenauigkeiten. Die Ernährung ist nicht immer die Ursache für einen Testosteronmangel.
Wie bestimmt man einen Testosteronmangel?
In einem ersten Schritt solltest du dich über die Symptome eines Testosteronmangels informieren und prüfen, ob du einige der Symptome bei dir verzeichnen kannst. Ist dies der Fall, solltest du einen Termin mit deinem Hausarzt vereinbaren. Der Hausarzt entnimmt dem Patienten Blut und schickt es an das Labor. Das Labor wird bestimmen wie hoch der Testosteronspiegel im Blut ist. Der Arzt interpretiert dann, unter Berücksichtigung des Alters und der körperlichen Verfassung des Patienten, ob ein Testosteronmangel vorliegt.
Kann ein Testosteronspiegel durch zu wenig Schlaf verursacht werden?
Der Schlaf spielt eine wichtige Rolle bei der Produktion des Sexualhormons Testosteron. Es wird hauptsächlich nachts während der Tiefschlafphase produziert. Ein gesunder Schlaf ist daher unerlässlich. Von einem gesunden Schlaf ist dann die Rede, wenn du in regelmäßigen Abständen acht Stunden ungestört schläfst.
Ist ein Testosteronmangel durch zu viel Bewegung möglich?
Ja, vor allem Ausdauersportarten führen nicht selten zu einem Absinken des Testosteronspiegels. Wer regelmäßig sehr lange Strecken läuft oder Fahrrad fährt, läuft Gefahr, die Testosteronproduktion negativ zu beeinflussen. Unter normalen Umständen wird die negative Wirkung eines gesunden Sportlers jedoch durch den Körper nach dem Training ausgeglichen.
Gibt es ein Hausmittel gegen Testosteronmangel?
Wir empfehlen Testogen als Hausmittel bei Testosteronmangel. Das Nahrungsergänzungsmittel kann einen gesunden Lebensstil nicht ersetzen und sollte nicht als Medikament eingesetzt werden, dennoch hat es zahlreiche positive Auswirkungen auf die Testosteronproduktion. Der Testosteron-Booster versorgt deinen Körper mit allen wichtigen Nährstoffen, die er zur Produktion von Testosteron benötigt.

Fazit zum Thema Testosteronmangel

Aufgrund des modernen Lebensstils leiden viele Männer und Frauen an Testosteronmangel und kämpfen mit den Symptomen. Allerdings gibt es viele Möglichkeiten, diesem den Kampf anzusagen, die Produktion des Sexualhormons im Körper anzuregen und den Testosteronspiegel somit in einen normalen Bereich zu bringen. Wende dich im Zweifelsfall immer an einen Arzt und unterstütze deinen Körper effektiv durch die Einnahme unseres Favoriten – den Testosteron-Booster Testogen.

Geh lieber auf Nummer sicher
Jetzt zum besten Testo-Booster:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.