Penis Übungen

Penis Übungen – mit drei Übungen den Penis vergrößern

Drei absolut nicht schwierige Penis Übungen reichen aus, um den Penis auf dauerhafte Art und Weise zu vergrößern und genauso auch die Qualität der Erektion zu erhöhen. Alle weiteren Übungen begründen sich auf diesen drei Übungen –auch die Produkte zur Gliedvergrößerung begründen sich auf den Prinzipien, welche die Basis dieser Übungen darstellen. 

Die angeführten Übungen genügen für eine dauerhafte Vergrößerung des Penis. Wenn Du es liest wirst Du die Prinzipien der Penisvergrößerung besser verstehen. 

Vorab: Wer ist von Potenzproblemen betroffen?

Potenzprobleme sind nicht nur frustrierend, sie sind unter Umständen auch echt peinlich. Solche Probleme können beide Partner betreffen: Was für ein Mann der schlaffen Penis ist, ist bei der Frau die trockene Vagina. Außerdem ist es nicht unbedingt eine Frage des Alters, ob es im Bett nicht funktioniert. Viele Faktoren können für die Potenzprobleme verantwortlich sein: Stress, Medikamente, ein ungesunder Lebensstil oder zu wenig Sport.

Penis Übungen Größenzuwachs

Übungen für ein natürliches und dauerhaftes Wachstum

Die natürliche Vergrößerung des Penis ist eine schmerzlose und risikofreie Methode, um das männliche Glied wirksam und auf Dauer zu vergrößern und den Umfang zu erweitern. Allerdings solltest Du stets darauf achtgeben, dass Du während der Übungen keine Schmerzen verspürst. Die Übungen sollten Spaß machen und die Größe des Gliedes steigern. 

Ich habe keine ärztliche Ausbildung und kann also nicht für Probleme zur Verantwortung gezogen werden, die aufgrund von unvorsichtigem oder übereiltem Training hervorgerufen werden. Mir sind bislang keine Verletzungen durch gewissenhafte Ausübung zu Ohren gekommen. Ich möchte ebenfalls darauf aufmerksam machen, dass das Glied bis zum Alter von 19 Jahren noch wachsen kann. Solltest Du jünger sein, solltest Du berücksichtigen, dass dein Glied auch ohne Training wachsen kann. Auf meiner Webseite werde ich Dir einige Übungen vorstellen, die Du als Anfänger dazu verwenden kannst, den Penis zu vergrößern und umfangreicher zu machen.

Die drei wesentlichsten Übungen, um über einen größeren Penis zu verfügen: 

Jelqing

Bei Jelqing handelt es sich um eine manuelle Übung, bei der die drei Schwellkörper entsprechend trainiert und vergrößert werden können. Dabei ist es gleichgültig, ob du beschnitten bist oder nicht. Das Positive ist, dass das Glied sowohl an Länge, als auch an Dicke zunimmt, was für Frauen beim Geschlechtsakt von Vorteil ist. Denn schlussendlich hängt es vom Umfang ab und nicht von der Länge, wie Du sicher bereits mitbekommen hast.

Das Ziel von Jelqing ist es, das männliche Glied durch ein kontinuierliches “Melken” zu dehnen und so die Ausbildung neuer Zellen anzuregen. Der Prozess wird an einem zur Hälfte aufrecht stehenden Glied durchgeführt, um Verletzungen zu unterbinden. Unterstützend kann eine Penispumpe verwendet werden, um das bestmögliche Ergebnis zu erreichen. 

Stretch

Diese Übungen zur Dehnung beziehen sich in erster Linie auf die Länge des Penis, in dieser Übung wird das Glied, wie sein Name schon sagt, “gestretcht” also gezogen. 

Der Penis ist quasi an einem Gurt im Inneren des Körpers festgemacht. Dieses Band, das sogenannte “Suspensorium Ligamentum”, welches die Peniswurzel an der Bauchwand und dem Schambein aufhängt, wird im Zuge einer medizinischen Verlängerung des Penis geschnitten und der Penis wird etwas herausgezogen. Das Band wird am Glied festgemacht. Dabei verlängert sich das Glied nicht wirklich, nur ein Teil des Gliedes wird extrahiert. Das Resultat ist eine optische Erweiterung. 

Die Stretching-Übung folgt einem ähnlichen Ansatz: Durch die kontinuierliche Ausübung einer Zugkraft auf das Glied wird das Suspensorium Ligamentum ausgedehnt und auf diese Art und Weise ein Teil des inneren Gliedes nach außen gezogen. Zur gleichen Zeit werden die Corpora Cavernosa, der schwammige Körper und die umgebenden Schichten des Gewebes gedehnt. Das führt zu mikroskopisch kleinen Einrissen im Gewebe, die in weiterer Folge abheilen. Durch diese mikroskopisch kleinen Einrisse wird das neue Gewebe ausgebildet und damit das Glied vergrößert. Das klingt schmerzhafter und gefährlicher als es in Wirklichkeit ist. Dabei handelt es sich um einen ganz natürlichen Prozess, den Du nicht merkst. Obwohl der Penis kein Muskel ist, findet dort ein Wachstum durch Überdehnung statt. 

Kegel

Ein Kegel-Training ist eine hervorragende Möglichkeit, die Erektion zu verstärken und ist eine hervorragende Übung, um Jelqing und Stretching zu unterstützen. Im Zuge dieser Übung musst du dir vorstellen, wie du urinierst. Wenn Du versuchst, den Urinstrahl zu halten, verwendest Du den Muskel deines Gliedes und trainierst diesen durch regelmäßigen Gebrauch. Wenn Du versuchst, den Urinstrahl quasi “raus zudrücken”, geschieht das Gegenteil – diese Übung wird als “umgekehrter Kegel” bezeichnet. 

Die Übung kann durchgeführt werden, indem man den Muskel 40-60 mal hintereinander spannt und diese Spannung für zwei bis fünf Sekunden aufrechterhält. Es ist angeraten, mit 40 Wiederholungen zu starten und Zug um Zug zu erhöhen. Wenn du diese Übungen einige Wochen durchführst, kannst Du Dich auch an 150-200 Wiederholungen wagen und die Dauer der Spannung erhöhen. 

Wie häufig sollte man trainieren?

Du solltest diese Übungen einige Male pro Woche über einen Zeitraum von einigen Wochen hinweg durchführen, um eine dauerhafte Erweiterung zu erzielen. So einfach wie die Übung ist, ist sie so effektiv wie die Vergrößerung des Gliedes. Durch eine weiche und dauerhafte Traktion wird das Wachstum des Gliedes angeregt. 

Auf den drei originalen Übungen als Grundlage zur Penisvergrößerung wurden modifizierte Versionen entwickelt, die frische Impulse etablieren und für Abwechslung im Trainingsplan sorgen.

Sport als Potenztraining

Sport als Potenz Training?

Diejenigen, die regelmäßig Sport treiben, haben statistisch gesehen weniger Potenzprobleme. Eine halbe Stunde Sport pro Tag reduziert die erektile Dysfunktion nach Ergebnissen mehrerer Studien der Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention um rund 40 Prozent.

Der Grund: Sportliche Betätigung verringert das Risiko für Arteriosklerose, was sich negativ auf die Potenz auswirkt. Außerdem wird beim Sport die Ausschüttung des männlichen Sexualhormons Testosteron und die Durchblutung des Penis gefördert.

Nicht zu vergessen: Im Sport werden Glückshormone freigesetzt, die Stress abbauen, was häufig ein Grund für den zeitweiligen Kater ist.

Fazit: Training + Pillen

Wer seine Potenz verbessern möchte, sollte nicht zuerst auf Viagra oder andere Wundermittel zurückgreifen, sondern lieber auf pflanzliche Potenzmittel. In Kombination mit den oben genannten Penis Übungen, kannst Du dir sicher sein, dass Du deine Potenzprobleme dauerhaft loswirst.

Viasil ist die perfekte Ergänzung zum Penis Training -> Hier zum Viasil Testbericht

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.